Aktuelles aus dem Vereinsleben

Beitrag

GV am 19. Februar 2016

Rund 27 Gäste durfte der Präsident Beat Rüegger zur dreiunddreissigsten Generalversammlung am 19. Februar 2016 begrüssen. Mit 238 Personen ist die Zahl der Vereinsmitglieder seit Jahren stabil. Rückblickend war das 2015 ein abwechslungsreiches und vielfältiges Jahr.



Mit dem ersten Arbeitseinsatz Mitte März wähnten sich die Teilnehmer schon mitten im Frühling. Am Karpfenteich im Gfill mussten in schweisstreibender Arbeit Rohrkolben zurückgeschnitten und entfernt werden. Derweil befreite eine Gruppe Männer im Gebiet des Weidwaldes Drahtgeflecht, das die nun kräftig gewordenen Sträucher nicht mehr schützen musste. Mitte Mai folgte die gut besuchte Muttertags-Frühexkursion entlang der Aare mit abschliessendem Brunch auf der Sonnenterrasse im Gfill, bei Peter Liebi. Mitte Juni gings Schlag auf Schlag, die beiden französischen Schmetterlingsexperten Alain Sauvage und Jean-Pierre Lamoline suchten, begleitet von Vorstandsmitgliedern, auf Rothrister Gemeindegebiet nach möglichst vielen Schmetterlingsarten. Zwei Wochen später wäre ihnen mehr Erfolg beschieden gewesen, aber auch so konnten sie an der sonntäglichen Schlussexkursion den Teilnehmern viel Interessantes zeigen.

Gleichzeitig fand die Schlussveranstaltung des Jugendornithologiekurses „Kommst du mit auf Vogelpirsch?“ des Vereins „Natur-Region-Zofingen“, mit einem Bird-Race statt. Die Hälfte der 31 teilnehmenden Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren, stammten aus Rothrist.

Die Juni-Buntbrachen auf dem Bio-Hof der Familie Braun waren letztes Jahr ausserordentlich schön und so machte sogar das Jäten Spass. Am ersten der drei Sommer-Arbeitseinsätze nahmen gleich drei Familien mit ihren Kindern teil, dank etwas Vorbereitung und Mund zu Mund Propaganda der jungen Naturschutzmitglieder eine tolle Erfahrung, die im kommenden Jahr wiederholt wird. Mit dem Helferfest und dem letzten Arbeitseinsatz in den Wässermatten Mitte November - wie immer mit grosser Helferbeteiligung - ging das Kalenderjahr zu Ende.

2016: Schwerpunkt Mauersegler und Verjüngung des Vorstandes Mit einem Vortrag der Expertin Iris Scholl zum Thema Mauersegler und deren Verlust von Wohnraum in der Schweiz, beginnt die Vereinsaktivität im 2016. Nur eine Woche später schreiten die Mitglieder dann zur Tat und bauen einerseits Mauersegler-Kasten und andrerseits normale Nistkasten für Höhlenbrüter. Neue Brutplatz-Gebiete sind z.T. bereits eruiert worden. Dem Bestand der Uferschwalben geht es im Moment nicht sehr gut und so werden auch die Sandsteinwände in der Kiesgrube kaum genutzt. Möglicherweise findet sich jedoch in ein bis zwei Jahren der farbenfrohe Bienenfresser zur Brut bei uns ein. Als stark spezialisierte Grossinsektenjäger haben die Vögel immer wieder Vorstösse aus dem ursprünglichen Brutgebiet im Mittelmeerraum gegen Norden unternommen. Für Kreuzkröten und verschiedene Amphibien ist die Kiesgrube aber weiterhin sehr wertvoll. Für Durchzügler und Wintergäste sehr begehrt sind weiterhin die Flachwasserzone im Bonigerfeld und die neugestalteten Boniger Inseln. Nebst dem Mauersegler-Projekt steht auch wieder ein Weiherbau an beim NVR. Im Helbrig soll ein flacher, eher kleiner Weiher entstehen. Der VRU (Verein Rothrister Unternehmer) hat bereits eine grosszügige finanzielle Unterstützung zur Realisierung des Projektes geleistet. Aufgrund des nassen Wetters und der instabilen Bodenverhältnisse konnte jedoch noch kein Lehm eingebracht werden. Möglicherweise verzögert sich dieses Projekt um Monate.

Verjüngungskuren Verjüngt oder modernisiert hat sich die Administration, so freut sich Regula Stengele über eine neu gestaltete elektronische Adressdatenbank. Ebenfalls auch an jüngere Natur-Interessierte wendet sich der Verein mit der Rubrik „Mach mit!“, die mit attraktiven Angeboten für Familien mit Kindern aufwartet. Und verjüngt tritt ab sofort auch der Vorstand auf. Konnten doch mittels Ergänzungswahlen und grossem Applaus mit Barbara Wiget und Claudia Braun zwei neue, junge Vorstandsmitglieder gewählt werden.

Eine moderate Verjüngung erfahren im kommenden Jahr (2017) auch die Mitgliederbeiträge. Kinder und Jugendliche bis zu zwanzig Jahren bleiben weiterhin gratis, Einzelpersonen bezahlen Fr. 35.- und Ehepaare Fr. 50.- Mitgliederbeitrag pro Jahr.

Mit Dankesworten an sämtliche Vereinsmitglieder, den VRU, die Firma Hallwyler AG und die Sparkasse Clientis schloss Beat Rüegger die diesjährige GV. Die Mitglieder genossen bei feinen Fleischplatten, frischem Brot und Wein den zweiten, gemütlichen Teil der Versammlung.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen